Skip to main content

Die Burg wurde zwischen 1140-1145 erbaut. Der Engl. König Richard Löwenherz zerriss auf der Rückreise seines Kreuzzuges die österr. Fahne und weigerte sich die Kriegsbeute mit Leopold V zu teilen. Darauf hielt Leopold V den engl. König in der erbauten Burg Hademars von Kuenring in Dürnstein (1192-1193) gefangen. Der königliche Gefangene durfte zu seiner Unterhaltung fahrende Sänger (Troubadoure) empfangen, woraus später vermutlich die Sage vom Sänger Blondel entstand. 1645 wurde die Burg Dürnstein durch die Schweden unter General Torstenson gesprengt. Die Ruine Dürnstein ist ganzjährig frei zugänglich. Und all die stolzen Burgen und Stifte der Wachau liegen vor dem Betrachter aufgefädelt wie Edelsteine auf einem Collier.

Ruine Dürnstein